Unser Urlaub auf Römö

Röm, oder auch RoemoeEs war ein toller Urlaub. Das erste Mal im Wohnwagen. Ich hätte nie gedacht das mir das gefällt, aber es war so toll. Von Sonne und Sturm war alles dabei. Wohnwagenleben ist purer Luxus.

Eines war am aller Besten. Es ging mir gut. Keine Atem- und Hautprobleme. Mein Notfallspray habe ich nur 2x am Tag genommen und das immer als Prophylaxe, nie als Notfall. Meine Nase war frei und mein Asthma hat mich nicht gestört. Jeder Tag war gesundheitlich ein Traum und auch sonst war es schön.

Wir waren jeden Tag am Strand und meine Hände und Beine habe ich jeden Tag gebadet. Nach einer Weile war alles heil. Meine Beine jucken nicht mehr. Für mich war es wie Kur nur das meine Männer bei mir waren. Leider war der Urlaub so schnell zu Ende, ich wäre am liebsten da geblieben.

Wenn ich könnte würde ich meine Zelte hier abbrechen und nach Dänemark gehen, aber das geht nicht so einfach, wenn man so fest verwurzelt ist.

Jetzt sind wir schon einige Zeit wieder zu hause, meine Nase bringt mich um und meine Hände sind nach einem Wochenende arbeiten wieder kaputt, leider auch wieder die Haut um die Augen. Also alles ein Grund gleich wieder zu fahren. Auch sonst ist der Alltagsstreß gleich wieder voll da. Telefongespräche und viel Post ist zu erledigen. Also alles gleich wieder normal. Am meisten stört mich aber meine zugeschwollene Nase und die daher kommende Atemnot.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. Das klingt toll….. aber sage mal – rein jobmässig: als Krankenschwester nehmen sie dich überall in Skandinavien doch mit Kusshand, oder? Würde das nicht gehen?

  2. Ich könnte sofort in Skandinavien arbeiten. Aber hier steht ein kleines schönes Holzhaus, was wir nicht so schnell verkaufen könnten/wollen. Mein Sohn möchte nicht auswandern. Zusätzlich wäre es für Mathias, glaube ic,h schwierig dort Arbeit zu finden. Irgendwann werden wir es aber machen.

  3. Liebe Frauke,

    ich hinterlasse dir auch mal wieder ein paar liebe Zeilen… Wir waren zu selbsen Ziet auf römö, hm hätten wir uns nicht treffen können?!? Wer weiß – vielleicht haben wir es ja und haben es nur nicht gemerkt…

    Bei uns ist es zur Zeit ein Auf und Ab. Meinen kleinen Nils geht es nicht gut, und ich stecke selbst gerade im status asthmaticus tief drinnen. Aber Kof hoch, weiter gehts….

    Das ganze Leben ist eine sehr verrückte Sache. Aber es lohnt sich zu kämpfen…

    Ganz herzliche Grüße an dich und deine Familie

    Alex

  4. […] Eltern sich einen Wohnwagen gekauft, ein Traum ging in Erfüllung. Im Juli fuhren wir damit in den Urlaub nach Römö und es wahr ein Traumurlaub. Bis, ja bis zu dem Moment, wo wir erfuhren das mein Onkel krank ist, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*