Monatsarchiv: Oktober 2009

Fibromyalgie

lohela_munson_camp-07Heute schreibe ich mal nicht über Allergien oder Neurodermitis. Heute ist es mal ein anderes Krankheitsbild, das einem das Leben schwer machen kann. Es ist noch nicht so richtig erforscht und wird oft nur belächelt.

Fibromyalgie oder auch FMS abgekürzt ist eine Krankheit, bei der der Patient chronische Schmerzen hat. Der Patient klagt sehr über Muskelschmerzen. Zusätzlich kommen noch viele Symptome dazu. Häufig klagen die Patienten über Müdigkeit, über mangelnde Kraft, das tägliche Leben zu schaffen. Es kommen unendlich viele Symptome dazu, die ich hier nicht alle aufzählen kann. Bei mir ist es die unendliche Müdigkeit,chronisch Archillodynie (Archillessehnenentzündung), Kopfschmerzen und die Muskelschmerzen, vorallem an den Muskelansätzen. Es gibt Tage da darf z.B. keiner meine Waden anfassen, da ich das dann kaum ertrage.

Die Diagnose ist schwer zu stellen, da man auf  keinen Röntgenbildern oder im Labor etwas erkennen kann. Es gibt die Tender Points 18 (Druckpunkte)  und ab 11 Tender Points spricht man dann von dem V.a. FMS /Verdacht auf FMS). Aber stellt euch einfach mal vor ihr habt 11 Punkte am Körper, die euch weh tun und keiner glaubt euch. Bei 18 Punkten mag man schon gar nicht mehr leben. Du wirst als Psycho abgestempelt.

Bis zur festen Diagnose vergehen häufig viele Jahre. Bei mir hat es 2003 angefangen und jetzt ist die Diagnose zum ersten mal aufgeschrieben worden. Ich habe mich an diesem Tag über die Diagnose gefreut. Aber wie schlimm ist es bitteschön, wenn man sich über eine Diagnose freut. Da muß es einem schon oft ziemlich schlecht gegangen sein…

Diese Diagnose hat für mich den Vorteil, das ich jetzt nicht mehr beim Doktor um Krankengymnastik betteln muß, sondern dass ich jeder Zeit ein Rezept bekomme.

Ich helfe mir immer bei Schmerzen mit meinem Körnerkissen, gehe in die Sauna, ins Solarium und zu meiner lieben Krankengymnastin. Sie begleitet mich schon sehr lange und mittlerweile meine beste Freundin geworden ist. Sie ist auch mal am Wochenende für mich da , wenn es gar nicht mehr geht.

Im Fitness Studio haben sie mein Programm umgestellt, da man bei FMS nicht soviel an Gewichten nehmen soll. Man sollte dann lieber häufigere Wiederholungen machen. Wenn es dennoch nicht mehr geht, nehme ich auch mal Schmerzmittel, um aus dem Schmerzkreis rauszukommen.
Creative Commons License photo credit: rharrison

7 geheime Dinge über mich

Schon wieder ein Stöckchen, das mich getroffen hat. Nadine hat mich damit beworfen. Es geht um folgendes:

Nennt sieben Dinge, die deine Leser/innen noch nicht über dich wissen. Anschließend gib dieses Stöckchen an sieben Personen weiter.

1. Ganz was ungesundes. Ich liebe Cola Zero und die reichlich.

2.Habe noch nie eine ganze Tasse Kaffee getrunken. Kaffee mag ich nämlich überhaupt nicht.

3.Ich  mag nicht so gerne fliegen, obwohl ich es schon häufig gemacht  habe. Mit den richtigen Angebote, konnte ich auch fast immer preiswert fliegen. War schon mehrmals in den USA, auf Korfu, auf Kreta, auf Mallorca u.s.w und ich sterbe jedes mal beim Start Heldentode.

4. Habe im Sommer 1992 einen Tornado erlebt und möchte das nie wieder erleben.

5. Bin mit meinem Vater und meiner Kusine 1986 in der damals grössten Achterbahn der Welt gefahren und es war schrecklich.

6. War mal Leitungssportlerin /Schwimmerin, was heute keiner mehr glauben kann.

7. Bin schon 3xbeim Müritzschwimmen gestartet, war verdammt anstrengend aber super toll.

Sieben Leute fallen mir nicht ein. Also darf jeder zugreifen der mag. Take it!

10 Dinge die es eigentlich nicht geben dürfte

Mir wurde ein schönes Stöckchen von Eisitu zugeworfen. Schon in mehreren Blogs gelesen und mehrfach zustimmend genickt.

Hier kommen meine 10 Dinge:

1. Krebs und andere unheibare Krankheiten

2. Allergien

3. Übergewicht und zu fettes Essn

4. Kopfschmerzen

5. Streit und Zank

6. Gewalt gegen Kinder, Menschen und Tiere.

7. Steuern und Steuererklärungen

8. Überstunden und Nachtdienst bei schlechter Bezahlung.

9. Zeitnot

10. Arm und Reich

Mir würden noch viele Dinge einfallen aber es waren nur 10 gefragt.

So nun werfe ich das Stöckchen noch an Mathias, Miriam und Stefanie und wer es sonst noch haben möchte.

Trnd Die erste Waschladung

Die ersten Waschladung mit dem Weichspüler Lenor Duft Fuchsia sind erledigt. Erstes Fazit, toller Duft und schöne Frische, vor allem ist die Wäsche schön weich.

Ein ganz toller Effekt, das bügeln der Oberhemden geht viel leichter. Darüber freue ich mich riesig, da ich mehrere Oberhemden in der Woche bügeln muß. Zeitersparnis ca 5-8 Minuten. Der Duft ist sehr frisch, was in einem begehbaren Kleiderschrank gut zu merken ist.

Einige Proben habe ich schon verteilt, bin auf die Berichte gespannt. Aber eine häufige Frage ist, schadet der Weichspüler der Umwelt? Was ich nicht so recht beantworten kann. Die Proben werden aber immer dankbar angenommen.

Jetzt werde ich gleich mal Bettwäsche mit dem Lenor Weichspüler Aprilfrische waschen und später darüber berichten.

20 jähriges Dienstjubiläum

Vor ein paar Tagen, schrieb ich noch zum 20 järigen Bestehen meines Examens. Heute am 1.10.2009 habe ich 20 jähriges Dienstjubiläum. Ich bin seit 20 Jahren in der selben Klinik tätig. Seit 20 Jahren bin ich dort Krankenschwester. Eine lange Zeit mit vielen Hochs und vielen Tiefs.  Mit einer katastrophalen Gesundheitspoltik, die im Laufe der Zeit immer schlimmer wurde. Mit Überstunden und auch Zeiten, wo nichts los war. Mit vielen Tränen vor Lachen und vor Wut und Trauer. Aber es war und ist immer noch mein Traumberuf, ich möchte nichts anderes machen. Auch wenn es körperlich oft an die Substanz geht.