Endstand vom MylineKurs

Wer an Übergwicht leidet dem kann ich nur empfehlen diesen Kurs mal zu machen. Ok, der Kurs ist nicht billig aber ich bin begeistert. Der Kurs war jeden Cent wert. Er endete am 23. Juli da war ich allerdings schon im Urlaub.

Es war nicht immer leicht und es gab Tage da klappte gar nichts. Es waren oft auch einfach zuviele Einladungen. Vor allem die letzte Woche war nicht einfach. Wenn man  in vielen Vereinen aktiv ist, dann sind vor den Ferien immer viele Abschlußveranstaltungen. Dieses Mal wurde, wie immer im Sommer, kräftig gegrillt. Habe mir dann oft geholfen, indem ich überwiegend Fleisch und Salate gegessen habe.

Am letzten Arbeitstag habe ich dann mal die Umfänge gemessen. An der Taille habe ich 8 cm verloren an der Hüfte waren es sogar  10 cm. An den Beinen habe ich allerdings keinen cm verloren. Da habe ich nämlich durch den vielen Sport ziemlich Muskeln aufgebaut. Abgenommen habe ich der Woche: 0,6kg im Ganzen sind es über 7kg.

Fazit: der Kurs hat mir sehr geholfen. Ich bin sehr zufrieden. Eine Ernährungsumstellung ist immer schwer und ungewohnt aber diesesmal ging es mir gut. Das Training war manchmal hart und ich mußte mich oft aufraffen, aber das Ergebnis ist toll und ich bin glücklich.

Das Vitalien Team hat mich toll unterstützt und auch die Ernährungsberaterin hatte immer ein offenes Ohr. Auch meine beiden Männer haben mich toll unterstützt und haben jedes neue Rezept mitgegessen. Euch allen sage ich Danke. Werde weiter durchhalten und noch einige Kilos verlieren.

Mittlerweile waren wir  im Urlaub und es war schön. Ich habe ganz normal gegessen. Wir sind allerdings viel spazieren gegangen. Auch im Urlaub habe ich diesmal nichts zugenommen.

Mein Endstand auch nach 3 Wochen Urlaub sind jetzt über 9 kg. Ich bin darüber echt froh.

Ab heute starte ich wieder durch. Beim Training war ich heute schon und die Ernährung wird jetzt auch wieder komplett umgestellt. Werde sicherlich zwischendurch mal wieder berichten.

Weihnachtsbäckerei 08

COOKEHSCreative Commons License photo credit: dyanna

Choclate Chip Cookies

Diese Jahr habe ich mal Zeit zum Backen, da ich krank geschrieben bin und unendlich viele Termine absagen mußte. Ich hoffe das ich ab Dienstag wieder arbeiten darf, ich möchte nämlich auf den Weihnachtsmarkt gehen oder mich einfach nur mal wieder beim Sport auspowern.

Zurück zur Weihnachtsbäckerei. Ich habe immer mit meiner Mutter die Kekse gebacken, aber dieses Jahr muß ich es alleine machen, da meine Mutter eine Knie Tep bekommen hat und noch bis Weihnachten in der Klinik liegt. Gestern war es soweit: ich habe gebacken! Die ersten Plätzchen habe ich mit Sohnemann schon letzte Woche gebacken, das gehört dazu. Beide hatten wir unsere Schürzen um und los ging das wilde Ausstechen. Bei einem Allergiker ist das selbst backen von Vorteil. Ich weiß dann nämlich, dass in meinen Keksen nur die Dinge enthalten sind, die ich vertrage.

Die ersten Rezept fand ich via  Twitter und Danielasgedanken beim Chefkoch und auch ein zweites fand ich dort auch. Weitere Rezepte suchte ich bei Chefkoch. Oft sind in den Rezepten leider Zimt, Lebkuchengewürz oder Nüsse. Ich suche aber Rezepte ohne diese Stoffe.

In der Weihnachtszeit mache ich auch sehr gern Schokocrossies. Das Rezept ist ganz einfach: Cornflakes und geschmolzene Blockschokolade. Die fertigen Crossies legt man auf einen Tellermit Alufolie und dann 2 Stunden in den Kühlschrank. Schon sind die Schokocrossies zur Pflichtbewußten Vertilgung bereit!

So kann auch ich dann in der Weihnachtszeit einige kleine Leckereien genießen. Viel Spaß beim Nachbacken

Morgen muß ich neue Backen, dann kommt via Twitter auch ein „Originalbild“ dazu.

😉